Fundbüro

Die Aufgabe des Fundbüros ist die Entgegennahme, Aufbewahrung und Versteigerung von Fundgegenständen.

Erreichbarkeit des Fundbüros:

Frau M. Cori / Frau S. Frommhold
Telefon: 06782 / 990-129
Fax: 06782 / 9904129
E-Mail: m.cori@vgv-birkenfeld.de
oder s.frommhold@vgv-birkenfeld.de

Öffnungszeiten:

Mo. - Fr.: 8.30 – 12.00 Uhr
Di.: 14.00 – 16.30 Uhr
Do.: 14.00 – 18.00 Uhr

Fundsachen

  • Eine Fundsache ist beim Fundbüro abzugeben.
  • Fundsachen werden von dem Zeitpunkt der Abgabe an 6 Monate lang beim Fundbüro aufbewahrt.
  • Nach Ablauf dieser Frist geht die Fundsache, sofern Sie vom Verlierer nicht abgeholt wurde, in das Eigentum des Finders über. Verzichtet der Finder auf den Eigentumserwerb wird die Fundsache versteigert.
  • Handys und andere elektronische Medien mit persönlichen Daten werden nur an den Finder ausgehändigt bzw. versteigert, wenn eine vorherige Datenlöschung möglich war.
  • Gegenstände, die aufgrund ihres Zustandes bzw. Wertes nicht zur Versteigerung zugelassen werden, werden sachgemäß entsorgt.

Verlustanzeigen

  • Der Verlust einer Sache kann beim Fundbüro angezeigt werden.
  • Die Verlustanzeige kann persönlich, schriftlich, telefonisch, per E-Mail oder per Fax erfolgen.
  • Wichtig ist, die verlorene Sache genau zu beschreiben. Bei Fahrrädern sind z.B. der Typ, Hersteller, Farbe, Anzahl der Gänge, eventuell Rahmennummer sowie besondere „Merkmale“ wichtig.

Versteigerung von Fundsachen

  • Die Versteigerung der Fundsachen findet in der Regel alle 2 Jahre statt.
  • Der Termin und der Ort der Fundsachenversteigerung wird rechtzeitig in der örtlichen Presse und auf der Homepage der Verbandsgemeinde Birkenfeld in der Rubrik "Presse und News" bekannt gegeben.
  • Die Fundgegenstände werden meistbietend gegen Barzahlung versteigert.
  • Schecks werden nicht angenommen.
  • Der Zuschlag erfolgt nach dreimaligem Aufruf.
  • Die Gegenstände werden in dem Zustand versteigert, in dem sie abgegeben wurden. Eine Haftung oder Garantie wird nicht übernommen.
  • Ein Umtausch ist ausgeschlossen.
  • Nach dem Zuschlag gehen die ersteigerten Gegenstände in das Eigentum des Erwerbers über. Die Zahlungsquittung gilt als Eigentumsnachweis.
  • Die Fundsachen können 1 Stunde vor der jeweiligen Versteigerung am Versteigerungsort besichtigt werden.
Energieeffienz-Kommune 2017
www.naturpark.org
www.nationalpark-hunsrueck-hochwald.de

Unsere Öffnungszeiten:

 

Montag bis Freitag:
8.30 bis 12.00 Uhr
und nach Terminvereinbarung

 

Zusätzlich für die Bereiche
Bürgerbüro,
Ordnungsverwaltung und
Soziale Angelegenheiten

 

Dienstag:
14.00 bis 16.30 Uhr

 

Donnerstag:
14.00 bis 18.00 Uhr

 

Schiedsmann:
Termine stets nur nach Vereinbarung


http://www.birkenfelder-land.de